Hude: Zwei mittelalterliche Kirchen laden ein

Elisabeth-Kirche in Hude (Foto: Edith Buskohl)
Elisabeth-Kirche in Hude (Foto: Edith Buskohl)

Wir besuchen die Elisabeth-Kirche, früher die „Kleine Torkapelle“ des Zistersienser-Klosters, erbaut ca. 1330. Die Kirche ist in ihrer ursprünglichen Form erhalten. Eine Besonderheit ist das Altarretabel. 24 Holztafeln zeigen eindrucksvoll das Leben Jesu von der Verkündung bis zum Pfingstwunder. Seit der Zerstörung des Klosters dient die Elisabeth-Kirche als evangelische Pfarrkirche.

St. Dionysius-Kirche in Holle (Foto: Helmuth Meinken)
St. Dionysius-Kirche in Holle (Foto: Helmuth Meinken)

Unser zweites Ziel ist die St. Dionysius-Kirche in Holle. 1277 wurde sie erstmals erwähnt als „Holländer Kerken“. Dieses deutet auf die Besiedelung durch die Holländer hin. Die Kirche steht auf einem 5,66 m hohen natürlichen Hügel. Eine Besonderheit ist die Münstermann-Kanzel von 1637.

Die Besichtigung der beiden Kirchen kann wahlweise mit PKW, Fahrrad oder mit dem Bus stattfinden.

Treffpunkt: nach Absprache

Kosten: 25,00 €/Stunde

Kontakt: Edith Buskohl, Tel. 04484 – 945393
Email: info@e-buskohl.de