Durch das alte Oldenburger Johannisviertel

Im Johannisviertel (Foto: Elke Wendeln)

Am Nordrand der Oldenburger Innenstadt beginnt das Johannisviertel mit dem Pferdemarkt auf dem sich heute ein Verkehrsknotenpunkt befindet. Noch heute erinnert vieles an die reichhaltige Geschichte des Pferdemarktes, wie z.B. die ehemaligen Militärbauten. Anfang des 19. Jh. entstand das nördlich anschließende Wohnquartier des Johannisviertels in dem die Nelkenstraße mit seinen Seitenstraßen ein kleines Zentrum bildet. Ein für Oldenburg eher untypisches Viertel mit engen, kurzen und verwinkelten Straßen in dem die Häuser dicht aneinander stehen (darunter auch alte Oldenburger “Hundehütten”). Besonders schön ist die Straßenpflasterung und Beleuchtung mit den alten Laternen. Auch das Johannisviertel verbirgt eine sehr alte Geschichte Oldenburgs im Zusammenhang mit der Gertrudenkapelle. Zum Abschluss führt der Weg mit der Gästeführerin Elke Wendeln in den Innenhof der Landesbibliothek mit seiner interessanten Vergangenheit.

Dauer: ca. 1,5 Stunden, maximale Teilnehmerzahl 25 Personen

Termine: nur nach Vereinbarung

Treffpunkt: Am Lappan, Langenstraße 3

Ende: Innenhof der Landesbibliothek am Pferdemarkt

Preis: 50,00 € pro Gruppe

Kontakt: elke.wendeln@gmx.de